Wie wahrscheinlich viele von Euch bereits gehört haben, bereichern zwei Biber unsere Grüninger Fauna. Anfang Juni hat unsere Co-Präsidentin Fränzi Keller die sensationelle Beobachtung im Töbeliweiher gemacht. Kurz darauf konnte mit Urs Wegmann von der Biberfachstelle einen Augenschein vorgenommen werden. Er nimmt an, dass es zwei Jungbiber vom Greifensee sind und sich sehr wahrscheinlich niederlassen werden. Noch ist nicht klar, ob es ein Pärchen oder ein Geschwisterpaar ist. Wir hoffen natürlich auf Nachwuchs! Unterdessen haben sie ihr Revier bis ins Rietli ausgedehnt. Das Maisfeld beim Bienenhaus hat es ihnen angetan und sie bauen sehr fleissig zwei Dämme im Aabach. Alice Wassmer von der Biberfachstelle meint, dass sie die Dämme temporär bauen, um bequemer an das begehrte Maisfeld zu gelangen. Wir behalten sie im Auge und sind sehr gespannt, wie sich die Geschichte weiterentwickelt.

Für alle, die wissen wollen, wie eine Landschaft sich verändert, wenn man Biber machen lässt, organisieren wir am Samstag, 30. Oktober eine Exkursion mit Urs Wegmann zum Bibersee Marthalen. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Details zur Exkursion werden den Teilnehmenden bekannt gegeben.

Anmeldung bis 23. Oktober auf info@naturgrueningen.ch

Die Veranstaltung findet draussen statt, es besteht keine Zertifikationspflicht.

Biber hinter Barbaras Bienenstand
Biber in der Mühle
Biber in der Mühle

Hinterlassen Sie einen Kommentar